Yoga Meditation nach Patanjali
11. Januar 2020
Pulsdiagnose
26. Mai 2020
 
Corona-Virus-Bamberg-Header-Ayurveda-Ayurvedica-Bamberg
 

Corona in Bamberg. Mit Ayurvedica logisch an die Sache gehen

Stärken Sie Ihr Immunsystem gründlich!

– Ein Beitrag von Oliver Schill -

Wie bei jedem neuen Virus wissen wir auch derzeit wieder zu wenig über den Coronavirus und sind verunsichert von den Meldungen um die Ausbreitung. Fakt scheint zu sein, dass die Letalität von Corona in Deutschland nicht gegeben ist und die weltweite Todesrate wohl zwischen 0,1 - 5 % der Infizierten liegt (was für eine Grippeepidemie niedrig ist, glaubt man den kursierenden, etwas schwankenden Zahlen). Jedoch steigen die Zahlen der Infizierten, wie bei jeder Grippewelle nach oben. Die Medien berichten rund um die Uhr davon und zeigen auf, wo in der Welt der neue Virus ankommt. Alle hoffen irgendwie auf einen Impfstoff, der gerade noch weit weg scheint. Hinzu kommt ein falscher Umgang mit seinem Körper und dem Kauf von minderwertig-schlechter Nahrung aus langen Lieferungsketten, in der ein Bakterium oder Virus sich leicht aufhalten kann. Und keine Frage: auch wir nehmen die Lage ebenfalls ernst.

Geht man jedoch allen Grippeinfektionen und Infektionen auf den Grund und schaut sich das Bild etwas genauer an, dann ist sehr auffällig, dass die meisten Schwererkrankungen und Todesfälle immer diejenigen treffen, deren Immunsystem schwach oder kaum mehr vorhanden ist.
Ein gesundes Immunsystem in einem gesunden Körper scheint mit den Grippeviren fertig zu werden. Lebensmittel mit einer hohen Vitalkraft und biologisch-glücklich angebaute Rohstoffe wirken positiv auf unseren Organismus und gleichzeitig wird unser Immunsystem dadurch gestärkt. Wenn jetzt noch ein gesunder Lebenswandel mit regelmäßiger Bewegung, niedrigem Alkohol- und Nikotingenuss und viel frischer Luft folgt, dann würde man davon ausgehen, dass einem 1A Immunsystem nichts mehr im Wege steht.

Bei meiner Recherche bin ich darauf gestoßen, dass allein in Deutschland jährlich ca. 30.000 Menschen (+/-) direkt oder indirekt an den Folgen der resistenten Keime sterben, die in den Massentierzuchthäusern mitgezüchtet werden und in den Körper derer geraten, die auf Billignahrungsmittel zugreifen. Diese Zahlen fallen unter den Tisch oder werden nur am Rande von den Medien aufgegriffen. Mit anderen Worten: die falsche Nahrung senkt unser Immunsystem, bietet Bakterien und Viren den perfekten Nährboden, um sich niederzulassen und auszubreiten.

Ayurvedica bietet Ihnen mit diesem Beitrag ein paar nützliche, grippe-prophylaktische Tipps für die Grippewelle an, um Ihr Immunsystem zu stärken. Sollten Sie dennoch Anzeichen einer Grippe bekommen, dann wird eine telefonische Kontaktaufnahme mit dem Krankenhaus empfohlen, um Ihren Gesundheitszustand bestmöglich einschätzen zu können.

 

TIPPS ZUR STÄRKUNG DES IMMUNSYSTEM


Die positive Stärkung Ihres Immunsystems und Steigerung Ihrer Abwehrkräfte können Sie mit nachfolgenden Tipps auf natürlichem Wegen und ohne Nebenwirkungen erreichen:
1. Nahrungsmittel mit positiv hohen Vitalkräften| kontrollierte Bezugsquelle
Sattva wird im Ayurveda mit Reinheit übersetzt. Achten Sie also auf kontrollierte Nahrungsketten mit hohem sattvischem Wert. Dem biologischen Programm Sattva wird im Ayurveda alles zugeordnet, was in Verbindung mit Reinheit, Vitalität und Evolution steht. Nahrung mit hoher Vitalkraft (frisches, regionales Obst- und Gemüse oder auch Nüsse) steht für Sattva.
Versorgen Sie sich in Grippewellen besonders mit kontrollierter Nahrung von regionalen Anbietern, die auf hohe Qualität achten. Gutes Essen kostet einfach etwas mehr, hilft uns aber auf dem einfachsten Weg, gesünder zu werden und ein starkes Immunsystem zu entwickeln. Beispielsweise ist die Nahrung aus dem Bioladen meist sattvischer Natur.

Dem biologischen Programm von Tamas – dem Gegenstück zu Sattva wird Nahrung mit wenig bis keiner Vitalkraft zugeordnet. Das Hemmende und Zersetzende sind u.a. Begriffe rund um Tamas.
Beispielsweise sind es Lebensmittel aus der Dose, Zucker oder Fertiggerichte aus dem Päckchen oder aber die fettigen Pommes aus dem Imbisswagen. Mit Tamas gleichzusetzen ist die industrielle Tierzucht im Großbetrieb (von nur meist einer Tierart), die wiederum den Tieren meist minderwertige Futtermittel geben, um den Preis am Ende halten zu können, die Billigmarktketten benötigen, um den Endkonsumenten in den Laden zu locken.
Meiden Sie also Tamas wo immer es geht. Diese Nahrung sollten Sie nicht kaufen,- noch nicht mal ausnahmsweise zu sich nehmen. Schützen Sie vor allem Ihre Kinder vor tamatischer Nahrungsaufnahme! Diese Nahrung macht einfach krank!
2. Verzichten Sie auf schwer verdauliche Nahrung
Nahrungsmittel, die mit minderwertigen Ölen, billigen Zuckersorten und im Geschwindigkeitsrausch zubereitet werden, sind i.d.R. schwer verdaulich. Ihr Körper verarbeitet auch diese minderwertige Nahrung (weil er es muss!), jedoch kann sich der Organismus aus dieser Nahrung nicht die notwendigen Bestandteile für ein funktionierendes Immunsystem herausziehen. Diese Nahrungsmittel schwächen Ihr Immunsystem sogar.

Gute Nahrung vom Bioladen etwa ist zwar teurer, jedoch bedankt sich Ihr Körper dafür und setzt die enthaltenden Inhaltsstoffe um in eine

- hohen Verdauungskraft
- besseren Stoffwechsel
- besseren Schlaf
- Wachheit des Bewusstseins
- Klarheit im Denken und Handeln
- allgemeines Wohlbefinden (emotionale Stabilität kann dadurch aufgebaut werden)

Im Besonderen verzichten Sie bitte auf industriell gefertigte Süßwaren der Supermärkte - oft leider auch den vielen Bäckereien mit Ihren Süßwaren. Halten Sie davon abstand und meiden Sie diese Nahrung!
3. Trinken Sie viel!
Idealerweise heißes Wasser und davon schluckweise mindestens einen Liter pro Tag. Zusätzlich können Sie ein paar Scheiben frischen Ingwer mit einkochen. Als Ersatz für ein Frühstück kann eine gute Menge an Mate-Tee mit etwas Rohrzucker getrunken werden (Tee über 10 Minuten ziehen lassen).

Helfen Sie Ihrem Körper durch viel Flüssigkeit, Schadstoffe aus dem Körper zu schwemmen.
4. Kleine Regelung beim Essen
Daumen nach oben: bittere und scharfe Nahrungsmittel sind während einer Grippewelle sehr gut!

- halten Sie zwischen den Mahlzeiten eine Pause von 4-5 Stunden ein
- nehmen Sie keine Zwischenmahlzeiten zu sich
- essen Sie viel Suppen und viel frische Nahrung
- achten Sie auf den genauen Sättigungspunkt und vermeiden Sie ein Überessen

Im Ayurveda wird ein Glas Milch als volle Mahlzeit angesehen. Dieses Bild kann helfen, die Menge und die Schwere der zu sich genommen Nahrung besser einzuschätzen.

Oben genannten Punkte helfen Ihre Vitalität zu steigern.


Daumen nach unten: süßes und saure Nahrungsmittel sind in einer Grippewelle nicht gut!

Verzichten Sie in Grippezeiten grundsätzlich auf - Brot und andere Backwaren
- Nudeln, Eier und saures Obst
- minderwertiges Fleisch und Käse/Quark
- aufgewärmte Nahrung bzw. die vom Vortag

Sie erzeugen Tamas und sind ein wunderbarer Nährboden für Bakterien, Pilze und Viren.
5. Waldspaziergänge und Schlaf
Gehen Sie in den Grippezeiten viel in unsere Wälder und bewegen sich in der sauerstoffreichen Umgebung. Ein gesunder Spaziergang von ca. 45 min am Tag genügt, um die Lunge, die Bronchien, den Rachen und die Nasennebenhöhlen gut durchzulüften.

Entspannung und Schlaf stärkt ebenfalls das Immunsystem. Gut wäre vor 22 Uhr ins Bett zu gehen und eine tägliche Meditation (besser sogar 2x täglich).
6. Sechs Stunden Fasten
Versuchen Sie es einfach mal: Kurzzeitfasten für Gesunde! Verzichten Sie eine Woche lang für 6 Stunden täglich auf Nahrung und die Flüssigkeitszufuhr. Dadurch erholen sich Ihre Organe und können sich um "Liegengebliebenes" kümmern. Fasten Sie bitte nicht während der Schwangerschaft. Also in dieser Zeit einfach nur heißes Wasser trinken.

Fasten hat viele positive Effekte und Ihr Immunsystem regeneriert sich um ca. 40% bereits nach 4 Tagen!
7. Ayurvedische Nahrungsergänzungsmaßnahmen zur Grippeprophylaxe
Nachfolgende Empfehlungen werden im Ayurveda immer wieder gerne zur bakteriellen Reinigung und Stärkung des Immunsystems empfohlen:

- 1/2 Teelöffel Kurkumapulver mit 1 Becher kochendem Wasser überbrühen, vor Schlaf warm trinken
- Vitamin D 4.000 bis 10.000 I.E. täglich
- Vitamin C 3-5 (-15!) g täglich
- Berberitzen essen
-Ayurvedischer Gewürz-Trunk

Der Ayurvedischen Gewürz-Trunk bestehend aus frischem Ingwer, Nelken, Pippali, Kurkuma und Berberitzen. Das Rezept hierzu finden Sie unter AYURVEDISCHER GEWÜRZ-TRUNK.

Erwachsene können 4 Esslöffel morgens, mittags und abends vor dem Essen zu sich nehmen. In einer Fastenzeit kann es auf nüchternen Magen getrunken werden.
8. Lieferquellen in Bamberg:
- Pippali & Kurkuma: KARO23 - Ayurveda-Shop Bamberg (Karolinenstr. 23 | Bamberg)
- Berberitzen: WATAN Markt (Luitpoldstr. 17 | Bamberg oder Allepo Markt | Obere Königstraße 23 | Bamberg)


Rechtlicher Hinweis: Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung ausschließlich zu Informationszwecken geschrieben wurde. Die Verwendung von Tipps und Ratschlägen, Nahrungsergänzungen erfolgt stets freiwillig und auf eigene Gefahr. Die gegebenen Informationen bieten keinen Ersatz für eine Diagnose oder einer professionellen Behandlung durch Ihren Arzt oder Heilpraktiker. Es ist ebenfalls kein Heilversprechen noch ist es eine Behandlung. Es handelt sich um Nahrungsergänzungen und Tipps für eine gesunde Lebensweise aus Sicht des Ayurvedas. Ayurvedica & Friends übernimmt keinerlei Haftung oder andere ungewollte Folgen, die aus der freiwilligen Anwendung der Informationen dieses Beitrags erfolgt. Wir schließen jede Haftung aus.
 
Corona-Virus-Bamberg-Content-3-Beitragsbild-Ayurveda-Ayurvedica-Bamberg
Corona-Virus-Bamberg-Content-5-Beitragsbild-Ayurveda-Ayurvedica-Bamberg
Corona-Virus-Bamberg-Content-6-Beitragsbild-Ayurveda-Ayurvedica-Bamberg
Corona-Virus-Bamberg-Content-7-Beitragsbild-Ayurveda-Ayurvedica-Bamberg