Bioprogramme | Agnis


In unserem Organismus gibt es viele Stellen, an denen AGNI aktiv ist. Das Verdauungsfeuer – im Ayurveda AGNI genannt – ist auf allen Ebenen die Kraft der Transformation und des Gleichgewichts, die die Nährstoffe im Organismus zur Aufnahme in den Körper vorbereitet und gleichzeitig Schlacken- und Giftstoffe zur Ausscheidung vorbereitet.
An insgesamt 13 Stellen im Körper sorgt AGNI dafür, dass die Nahrung in körpereigene Bestandteile transformiert und „verbrannt“ wird. Der zentral wichtigste Verdauungsprozess findet im Dünndarm statt. Dieses Haupt-Agni hat seinen Sitz im Eingang des Dünndarms, denn hier treffen die Verdauungssäfte der Bauchspeicheldrüse und der Galle in einem gemeinsamen Kanal zusammen. Alle Verdauungssäfte fließen von dort in den Verdauungsbrei. Im weiteren Verlauf nimmt der Körper über die Darmwand die gelösten und verwandelten Stoffe in den Körper auf.
Stellen Sie sich einen Holzofen vor. Ist die Qualität des Feuers im Ofen stark und das Holz von guter Qualität – trocken und leicht, dann wird dieses Feuer das Holz restlos in Energie verwandeln. Kommen in einen schwach brennenden Holzofen nasse Äste, wird die Kraft des Feuers nicht genügen, die Äste zu verbrennen.
Ist also die Verdauungskraft in unserem Organismus schwach und werden dem Körper schwerverdauliche Nahrungsmittel zugeführt, führt das dauerhaft zu einer Senkung der Verdauungskraft und zu einem Missverhältnis der Doshas.